Märklin – Göppingen

In der 150-jährigen Unternehmensgeschichte entwickelte sich Märklin von einer kleinen Fabrik für Blechspielwaren zu einem weltweit bekannten Produzenten von hochwertigem Metallspielzeug. Heute bedient Märklin als Marktführer alle bedeutenden Spurweiten des Modellbahnmarktes. Kein anderer Hersteller bietet die Möglichkeit, bestehende Anlagen und Sammlungen über viele Jahre zu erweitern und systematisch auszubauen. So verbindet Märklin Generationen über das Technikerlebnis.

Seit 2010 wurden die bestehenden Anlagen durch die Firma Schäfer modernisiert:

  • Wärmeerzeugung Kesselanlage mit Abgaswärmetauscher für Normalbetrieb 2 MW Gasbetrieb
  • Bestand Kessel mit Abgaswärmetauscher 4650 kW für Notbetrieb Ölbetrieb
  • Blockheizkraftwerk Gas, 360 kW Elektrische Leistung und 390 kW Wärme Leistung und mit Absorber zum Kühlen
  • Wärme-/ Kälteverteilung bzw. Abwärme-Nutzung Zuführung und Verteilung um Wärmevernichtung zu verhindern
  • 9 Lüftungsanlagen Malerei/ Produktion/ Kantine/ Sozialräume/ Lager etc.
  • 3 x Heizlüfter Ansteuerungen Schlosserei/ Granulat/ Feuerwehr
  • 36 Stockwerk bezogene Einzelraumregelungen der Bürogebäude/Sozialräume und Garderoben
  • sonstige Aufschaltung z.B. Druckhaltungen/ Störmeldungen von Tanks, Heizbänder, Gefahrenstoff-Überwachungen, Leckage-Überwachungen etc.

diverse Anlagenteile werden über Bussysteme in die Regeltechnik eingebunden

  • Profi-Bus Anbindung zum BHKW
  • S-Bus Anbindung zur dezentralen Einzelraumregelung
  • Ethernet Anbindung eines RemoteIO Moduls

Die mehr als 200 Sensoren, 100 Aktoren und 30 Raumregler wurden an die Regeltechnik angebunden. Cirka 1.000 physikalische Datenpunkte und über 10.000 virtuelle Datenpunkte wurden auf den Webservern der Automationsstationen visualisiert.